21.09.2014 Sonntag  Motivierte Senioren im rettungssportlichen Wettstreit bei den 14. Sächsischen Meisterschaften

Sächsische Senioren-Rettungssportler bei der Gurtretterstaffel

Erneut zwei Sportlerinnen bei der Gurtretterstaffel

35 Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer aus vier Gliederungen unseres Landesverbandes hatten sich zu den diesjährigen Landesmeisterschaften am 13. September in Leipzig gemeldet.

Ein breites Altersspektrum von den Jahrgängen 1986 bis 1940 war bei diesen Wettkämpfen vertreten, verbunden mit dem Willen in der sportlichen Auseinandersetzung bestmögliche Leistungen zu bringen. Dazu kam eine tolle Stimmung in der kleinen aber feinen Leipziger Schwimmhalle.

Fragende Blicke nach dem Anschlag – "Was ist meine Zeit?" – später zufriedene Blicke, eine gute, vielleicht sogar eine neue Bestzeit? Das gehörte auch hier dazu.

Und zum Abschluss zwei sogenannte Spaßwettbewerbe: Ein Badewannenschwimmen, d.h. mit den Füßen voran mussten 25 m zurückgelegt werden. Schließlich ein Streckentauchen bis den Teilnehmern im wahrsten Sinne des Wortes die Luft ausging. Beifall brandete immer wieder am Beckenrand beim Auftauchen auf, besonders natürlich als ein Teilnehmer erst nach mehr als 60 Metern wieder Luft holen musste.

Die Siegerehrung fand stilvoll auf der Eingangstreppe vor der Schwimmhalle in Anwesenheit einer Vertreterin des Vorstandes des Landessportbundes Sachsen mit Aushändigung von Urkunden und Medaillen statt.

Schließlich ein großer Dank an das Organisationsteam: Es ist immer wieder eine große Aufgabe, genügend Kampfrichter zu gewinnen. Aber auch diese Herausforderung wurde einwandfrei gemeistert.

Kategorie(n)
Top

Von: Verbandskommunikation

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Verbandskommunikation:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden