Weiterbildung von Bootsführern

Der DLRG Landesverband Sachsen befürwortet die Verpflichtung seiner DLRG-Bootsführer, mindestens alle zwei Jahre an einer geeigneten Weiterbildungsveranstaltung - nach Angebot - teilzunehmen und hierdurch zu gewährleisten, dass die notwendigen fachlichen Kenntnisse und praktischen Fertigkeiten insbesondere für den Einsatzfall stets abrufbar sind und entsprechend umgesetzt werden können.

Im Vordergrund der Weiterbildung soll nicht nur die Wiederholung von Standardsituationen stehen, sondern insbesondere die praktische Übung von verschiedensten Aufgabenstellungen und das Trainieren der Zusammenarbeit der einzelnen Fachbereiche einer möglichen Rettungskette dominieren.