Referat Wasserrettungsdienst im DLRG Landesverband Sachsen

Das Referat Wasserrettungsdienst (WRD) gliedert sich in den stationären und den mobilen Bereich.

Der Bereich des WRD stationär hat vor allem die Aus- und Fortbildung der Rettungsschwimmer (z. B. Wasserretter & Wachführer) für den Wachdienst an den deutschen Küsten und Binnengewässern zur Aufgabe. Des Weiteren wird durch die Ausbildung zum Wasserretter die Grundlage für die Arbeit in den DLRG Einsatzdiensten gelegt und stellt somit die Basisausbildung für unsere Bootsführer, Einsatztaucher, Funker und Strömungsretter dar.

Referatsleiter für den Bereich WRD stationär ist Jan Hattwig, aus dem Bezirk Niederes Elbtal e.V. (Meißen).

Der zweite Bereich des Referates WRD ist der Bereich der Strömungsrettung. Dieser hat hauptsächlich zur Aufgabe, unsere Wasserretter auf die Gefahren und besonderen Herausforderungen einer Rettung aus schnell fließenden bzw. strömenden Gewässern vorzubereiten.

Dies kann sowohl im Rahmen einer Absicherung (z. B. Kanu-Wildwasser-Wettkämpfe), als auch im Hochwassereinsatz oder nach intensiven Regenfällen bei Gebirgsbächen der Fall sein.

Referatsleiter für den Bereich Strömungsrettung ist Cedric Götze, aus dem Bezirk Niederes Elbtal e.V. (Meißen).

Durch den WRD stationär werden folgende Ausbildungen koordiniert:

Fachausbildung Wasserrettungsdienst

Bei dieser Ausbildung handelt es sich um die DLRG spezifische Helfergrundausbildung, mit der ein effektives Arbeiten im Einsatzgeschehen ermöglicht wird. Zum weiteren stellt diese Ausbildung die Grundlage für die weiterführenden Ausbildungen im Bereich Bootswesen, Strömungsrettung, Funk und Rettungstauchen.

Die Fachausbildung stellt einen Wochenend-Abschlusslehrgang dar, welcher neben theoretischen Inhalten vor allem auf das praktische Training mit diversen Rettungsmitteln ausgelegt ist. Abschließend erfolgen neben einer schriftlichen Prüfung mehrere praktische Prüfungen im Rettungsschwimmen und Sanitätsbereich. Der Lehrgang erfordert folgende Voraussetzungen:

  • Deutsches Schnorcheltauchabzeichen
  • Sanitäter A
  • Rettungsschwimmabzeichen Silber
  • Funkunterweisung
  • Praktikum „Bootswesen“
  • Ärztliche Tauglichkeitsuntersuchung
  • Mindestalter von 16 Jahren
  • Mitgliedschaft in der DLRG

Dieser Lehrgang wird durch den Landesverband zweimal jährlich angeboten. Teilweise wird er auch durch die örtlichen Gliederungen selbstständig durchgeführt.

Führungslehre

Die Führungslehre stellt die Grundlage für alle Führungskräfte in der DLRG dar. So muss jeder Taucheinsatzführer, Wachführer und Truppführer unter anderem diesen Lehrgang absolvieren.

Dieser 17 Unterrichtseinheiten umfassende Lehrgang wird einmal jährlich durch den Landesverband durchgeführt und benötigt folgende Voraussetzungen:

  • Fachausbildung Wasserrettungsdienst
  • Mindestalter von 18 Jahren
  • Mitgliedschaft DLRG

Wachführer

Dieser Lehrgang schafft die Grundlage, um einen Standabschnitt im Zentralen Wasserrettungsdienst der DLRG an den deutschen Küsten oder eine Badestelle im heimischen Binnengewässer gesamtverantwortlich zu leiten.

Dieser ebenfalls nur durch den Landesverband durchgeführte Lehrgang findet einmal jährlich statt und erfordert folgende Voraussetzungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Mitgliedschaft in der DLRG
  • Fachausbildung Wasserrettungsdienst
  • Führungslehre-Ausbildung
  • Abgeschlossene BOS-Sprechfunkerausbildung
  • Mindestens 2 Jahre aktive Mitarbeit im Wasserrettungsdienst
  • Befürwortung der entsendenden Gliederung oder des Bundesverbandes

Weiterbildungsseminare & Übungen

Sowohl die Fachausbildung Wasserrettungsdienst als auch die Wachführer-Ausbildung benötigt alle vier 4 Jahre eine Auffrischung, welche durch verschiedene Seminare, Lehrgänge und Übungen erreicht werden können. Nähere Infos dazu liefern die Ressortleiter gerne auf direkte Nachfrage.

Weitere Aufgabe ist es, Strukturen in den jeweiligen örtlichen Gliederungen zu schaffen (bzw. Hilfestellung zu leisten), um den Kameraden die Möglichkeit zu geben, die Voraussetzungen für die weiterführenden Ausbildungen in diesem Referat zu erfüllen.