Nach ereignisreichen Tagen voller Training / Ausbildung fand am vergangenen Montag am Ahlbecker Strand auf Usedom der IRB Sachsen Cup 2018 statt. Dazu reisten aus dem gesamten Bundesgebiet 15 Herren- und 5 Damenteams aus folgenden Gliederungen an:

- Görlitz
- Meissen
- Heidenau
- Dresden
- Pirna
- Uetersen
- Hamburg
- Rheudt
- Althengstett
- Berlin

Bei dem Lehrgang im Vorfeld des Wettkampfes wurden viele Kameraden die Möglichkeiten und die nötigen Fertigkeiten im Umgang mit dem IRB (Inflated Rescue Boat) vermittelt und hauptsächlich praktisch geübt. Dazu standen insgesamt 5 Boote, darunter eine Bootsvariante aus dem Ausland, zur Verfügung. Bei einem IRB handelt es sich um ein spezielles Brandungsrettungs-Schlauchboot,welches für die küstennahe Rettung durch eine zweiköpfige Besatzung, teilweise in Verbindung mit einem schwimmerischen Einsatz, für die Sofortrettung von Ertrinkenden und Hilfesuchenden, konzipiert ist. Der Wettkampf, welcher auf 3 Bahnen ausgetragen wurde, war von spannenden Vorläufen bei starker Brise und daraus resultierenden Wellenhöhen von über 1,50 m geprägt. Besonders die Finals boten den zahlreichen Zuschauern spektakuläre und äußerst knappe Rennen. Nach einem Freundschaftswettkampf zu Ostern auf Fehmarn stellt dieser Wettkampf die finale Vorbereitung für die Landesmeisterschaften in Sachsen Anfang Juni dar. Den ersten Platz der Clubwertung teilten sich die sächsischen Gliederung Görlitz und der ausrichtende Club Meissen. Den dritten Platz sicherten sich die Berliner. Besonderer Dank geht an alle Kampfrichter, Helfer und zähen Sportler, welche den Auf- und Abbau tatkräftig mit unterstützten und sich auch von der knapp 8° C kalten Ostsee nicht bremsen ließen.